Streuselkuchen – der Beste!

Streuselkuchen – der Beste!
26. Januar 2016 Lilly *

IMG_5038

Meinen ersten Streuselkuchen buk ich vor zig tausend Jahren, als meine Schwiegereltern zu Besuch kamen und ich etwas zum Kaffee machen wollte. Damals wusste ich noch nicht, dass man in ernsten Situationen keine Experimente machen sollte. Wozu gibt es Lieblingsrezepte, die immer gehen? Hätte ich das früher mal gewusst, hätte ich den Schwiegereltern keinen steinharten (damals hasste mich Hefeteig noch) Beton-Kuchen mit noch härteren Streuseln serviert…

Immer mal wieder probierte ich mich danach an einem Streuselkuchen – doch irgendwie blieb dieses Streuselkuchen-Trauma. ;o)

Aber jetzt… so ganz unerwartet… und auch noch mit Hefeboden… hat mich das Glück ereilt. Der perfekte Streuselkuchen, der wirklich süchtig macht.

Das Rezept reicht für ein komplettes Backblech von der Menge her. Ich hatte ein etwas kleineres Backblech genommen und hatte somit einen höheren Streuselkuchen.

Man benötigt:

 

Für den Hefeteig:

500 g Mehl (Weizen oder Dinkel 630er)

80 g Zucker

1 Prise Salz

100 ml Pflanzenöl

1/2 Würfel frische Hefe

1 Tasse lauwarme Milch (300 ml)

 

Die Hefe legt ihr in eine Müslischüssel. Die Tasse mit Milch wird leicht erwärmt (Achtung: nicht zu heiß machen, sonst funktioniert das mit der Hefe nicht mehr). Ich mache das immer bei 40 sek in der Mikrowelle. Dann gießt ihr die Milch auf die Hefe und rührt immer mal wieder um in den nächsten 10 Minuten.

In einer Schüssel wird der Zucker, das Salz, das Öl und das Mehl vermengt und die Hefe-Milch-Mischung kommt darüber. 4-5 Minuten sollte der Teig dann verknetet werden. Bei mir macht das die MUM5. ;o)

Der Hefeteig sollte dann noch ca. 1,5 h zugedeckt vor sich hin gehen.

 

In der Zwischenzeit kann man die Streusel machen.

250 g Butter

200 g Zucker

400 g Mehl

werden mit der Hand gut vermengt. Die Butter entweder vorher draußen lagern, damit sie weich ist, ansosten stecke ich sie immer kurz in die Mikrowelle. Ca. 30 sek.

Der Backofen wird nun auf 200 Grad vorgeheizt und der Hefeteig auf einem Backblech ausgerollt (ich mache immer ein Backpapier darunter) und die Streusel werden darauf verteilt.

Nun geht es bei 200 Grad für 25-30 Minuten in den Ofen.

Wirklich ein Traum. Der Hefeteig ist total fluffig und geht gut auf.

 

IMG_5036

IMG_5035

2 Kommentare

  1. Miahira 1 Jahr vor

    Der sieht wirklich klasse aus!

    „Mein“ Streuselkuchen hat als Boden und Streusel denselben Teig. Da muss dann natürlich noch Belag drauf und der ist kein Stück fluffig. Daher schmachte ich deinen gerade total an, obwohl ich mit meinem sonst total zufrieden bin. 😀

  2. Streuselkuchen geht IMMER…. So ganz ohne Obst habe ich ihn noch nie gemacht. Den kaufe ich stattdessen immer…. 😉

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*